Siegel der Imame als Beweis ihrer Führerschaft

Salman und Bara’ berichteten, dass Umm Sulaim sagte: „Ich war eine Frau, die die Tora und das Evangelium gelesen hatte. Darum kannte ich die Bevollmächtigten der Propheten (a.) und wollte über den Bevollmächtigten von Muhammad (s.) erfahren. Als dann unser Reiterzug nach Medina gelangte, kam ich zu Gottes Gesandten (s.) und ließ den Reiterzug mit dem Stamm zurück. So sprach ich: ﴾O Gesandter Gottes, es gibt keinen Propheten, außer dass er zwei Nachfolger hatte. Einen Nachfolger, der vor ihm stirbt und einen Nachfolger, der nach ihm weiterlebt und der Nachfolger von Moses (a.) zu seiner Lebzeit war Aaron. So starb er vor Moses (a.). Hierauf war sein Bevollmächtigter nach seinem Tod Josua, Sohn des Nun (a.) und der Bevollmächtigte von Jesus (a.) zu seiner Lebzeit war Kalab, Sohn des Yufanna. So starb Kalab zur Lebzeit von Jesus (a.) und sein Bevollmächtigter nach seinem Tod ist Simon Petrus, Sohn des Hammun, dem Sohn der Tante Marias (a.) väterlicherseits und ich habe in die ersten Schriften geschaut. Ich fand jedoch für dich niemanden, außer einem Bevollmächtigten zu deiner Lebzeit und nach deinem Tod. So kläre mich darüber auf, meine Seele sei dir geopfert, o Gesandter Gottes, wer dein Bevollmächtigter ist.﴿ Hierauf sprach Gottes Gesandter (s.): ﴾Ich habe einen Bevollmächtigten zu meiner Lebzeit und nach meinem Tod.﴿ Ich sprach zu ihm: ﴾Wer ist es?﴿ So sprach er: ﴾Gib mir einen Kiesel.﴿ Hierauf reichte ich ihm einen Kiesel vom Boden. Da tat er ihn zwischen seine Hände. So rieb er ihn mit seiner Hand bis er wie zerriebenes Mehl wurde. Hierauf knetete er ihn. Da machte er aus ihm einen roten Rubin, den er mit seinem Siegel versiegelte. So zeigte sich den Schauenden sein Muster darauf. Hierauf überreichte er ihn mir und sprach: ﴾O Umm Sulaim, wer das selbe wie dieses vermochte, der ist mein Bevollmächtigter.﴿ Dann sprach er zu mir: ﴾O Umm Sulaim, mein Bevollmächtigter nach mir ist derjenige, der unter all seinen Umständen mit sich selbst auskommt, wie ich auskomme.﴿ Hierauf schaute ich Gottes Gesandten (s.) an und er langte im Stehen mit seiner rechten Hand zum Dach und mit seiner linken Hand zum Boden, während er sich nicht einziges Mal dem Boden zuneigte und sich kein Stück mit seinen Fußspitzen anhob. Hierauf ging ich heraus, worauf ich Salman sah, wie er Ali (a.) schützte und er an seinem Platz Obdach suchte, mit Ausschluss von anderen außer ihm aus der Familie von Muhammad (s.), als er seit Neuestem ein Gefährte war. Da dachte ich mir: ﴾Dies ist Salman, der Gefährte der ersten Schriften vor mir, der Gefährte der Bevollmächtigten und er hat Wissen, was mich nicht erreichte. So fehlt wenig daran, dass er mein Gefährte wird.﴿ Da kam ich zu Ali (a.), worauf ich sprach: ﴾Du bist der Bevollmächtigte von Muhammad.﴿ Er sprach: ﴾Ja und was ist dein Begehr?﴿ Ich sprach zu ihm: ﴾Welches Zeichen gibt es dafür?﴿ So sprach er: ﴾Bring mir einen Kiesel.﴿ Hierauf reichte ich ihm einen Kiesel vom Boden. So tat er ihn zwischen seine Hände. Dann rieb er ihn mit seiner Hand. So machte er ihn zerriebenem Mehl gleich. Hierauf knetete er ihn. Da machte er aus ihm einen roten Rubin, den er mit seinem Siegel versiegelte. So zeigte sich den Schauenden sein Muster darauf. Dann ging er zu seinem Haus, worauf ich ihm folgte, um ihn nach demjenigen zu fragen, was Gottes Gesandter (s.) tat. So drehte er sich zu mir um, worauf er das selbe tat, was er tat. Hierauf sprach ich: ﴾Wer ist dein Bevollmächtigter, o Abu l-Hasan?﴿ So sprach er: ﴾Wer das gleiche wie dieses tut.﴿ Da begegnete Hasan Ibn Ali (a.), worauf ich sprach: ﴾Du bist der Bevollmächtigte dieses deines Vaters.﴿ Während ich von seinem jungen Alter und meiner Frage an ihn beeindruckt war, obwohl ich die Beschreibung der zwölf Imame kannte. Ihr Vater ist das Oberhaupt und der vorzüglichste von ihnen. Ich fand das in den ersten Schriften fest. Hierauf sprach er zu mir: ﴾Ja, ich bin der Bevollmächtigte meines Vaters.﴿ Ich sprach zu ihm: ﴾Welches Zeichen gibt es dafür?﴿ So sprach er: ﴾Bring mir einen Kiesel.﴿ Hierauf reichte ich ihm einen Kiesel vom Boden. So tat er ihn zwischen seine Hände. Dann rieb er ihn mit seiner wie zerriebenem Mehl. Hierauf knetete er ihn. Da machte er aus ihm einen roten Rubin, den er mit seinem Siegel versiegelte. So zeigte sich sein Muster darauf. Da überreichte er ihn mir. So sprach ich: ﴾Wer ist hierauf dein Bevollmächtigter?﴿ So sprach er: ﴾Derjenige, der das selbe wie das tut, was ich tat.﴿ Dann streckte er im Stehen seine rechte Hand aus bis sie über die Dächer von Medina hinausging. Hierauf senkte er seine linke Hand. So langte er mit ihr an den Boden, während er sich nicht neigte oder sich anhob. Da dachte ich mir: ﴾Wen erachtest du als seinen Bevollmächtigten?﴿ So ging ich von ihm heraus, worauf ich Husain (a.) begegnete und ich kannte seine Beschreibung aus den früheren Schriften mit seiner Beschreibung und neun seiner bevollmächtigten Nachkommen mit ihren Eigenschaften, obwohl ich nicht seine Klugheit auf Grund eines jungen Alters in Abrede stellte. So näherte ich mich ihm, als er sich in einem Teil des Hofes der Moschee befand. So sprach ich zu ihm: ﴾Wer bist du, mein Herr?﴿ Er sprach: ﴾Ich suchte nach dir, o Umm Sulaim. Ich bin der Bevollmächtigte der Bevollmächtigten und ich bin der Vater der neun rechtleitenden Imame. Ich bin der Bevollmächtigte meines Bruders Hasan und mein Bruder ist der Bevollmächtigte meines Vaters Ali und Ali ist der Bevollmächtigte meines Großvaters, Gottes Gesandten.﴿ Da erstaunte mich Seine Aussage und ich sprach: ﴾Welches Zeichen gibt es dafür?﴿ So sprach er: ﴾Gib mir einen Kiesel.﴿ Hierauf reichte ich ihm einen Kiesel vom Boden. Ich schaute ihn an, worauf er ihn zwischen seine Hände tat. So machte er ihn wie zerriebenes Mehl. Hierauf knetete er ihn. Da machte er aus ihm einen roten Rubin, den er mit seinem Siegel versiegelte. So festigte sich ein Muster darauf. Hierauf überreichte er ihn mir und sprach: ﴾Schaue darauf, o Umm Sulaim. Siehst du etwas darauf?﴿ So schaute ich, worauf darauf Gottes Gesandter, Ali, Hasan, Husain und neun bevollmächtigte Imame aus der Nachkommenschaft von Husain (a.) waren. Ihre Namen stimmten miteinander überein, außer zwei von von ihnen. Einer von ihnen ist Ja’far und der andere ist Musa und so las ich es im Evangelium. So erstaunte ich. Dann dachte ich mir: ﴾Gott gab mir die Hinweise und er Er gab sie nicht demjenigen, der vor mir war.﴿ Da sprach ich: ﴾Mein Herr gib mir ein erneutes Zeichen.﴿ So lächelte er, während er saß. Hierauf stand er auf. So streckte er seine rechten Hand zum Himmel so aus, bei Gott, als wäre sie eine Säule aus Feuer, welches die Luft durchdrang, bis ich es aus meinen Augen verlor, während er stand und dem keine Beachtung schenkte und sich nicht aus der Ruhe bringen ließ. So fiel und stürzte ich nieder. Hierauf kam ich nicht zu mir, außer bei ihm und ich sah in seiner Hand ein Bündel Myrte, womit er an meine Nase langte. Da dachte ich mir: ﴾Was sage ich ihm hiernach?﴿ Und ich stand auf und bei Gott, ich nahm augenblicklich den Duft dieses Bündels Myrte wahr und bei Gott, es verwelkte bei mir nicht und vertrocknete nicht und nichts von seinem Duft nahm ab und ich trug meinen Angehörigen auf, es in mein Leichenhemd zu tun. Dann sprach ich: ﴾Mein Herr, wer ist dein Bevollmächtigter.﴿ Er sprach: ﴾Derjenige, der ein Werk wie meines tat.﴿ Hierauf lebte ich bis zu den Tage von Ali Ibn Husain (a.).” [Muqtadab-ul-Athar von Al-Jawhari, Seite 52 – 56, Hadith 13]

أحمد بن محمد بن عبيد اللّه بن الحسن بن عياش عن أبي صالح سهل بن محمد الطرطوسي القاضي عن أبي فروة زيد بن محمد الرهاوي عن عمار بن مطر عن أبي عوانة عن خالد بن علقمة عن عبيدة بن عمرو السلماني عن عبد الله بن خباب بن الأرت عن سلمان الفارسي والبراء بن عازب عن أم سليم ومن طريق أصحاب أحمد بن عياش عن أبي القاسم علي بن حبشي بن قوني عن جعفر بن محمد بن ملك الفزاري عن الحسين بن أحمد المنقري التميمي عن الحسن بن محبوب عن أبي حمزة ثابت بن دينار الثمالي عن زر بن حبيش الأسدي عن عبد الله بن خباب بن الأرت عن سلمان الفارسي والبراء بن عازب عن أم سليم قالت: كنت امرأة قد قرأت التوراة والإنجيل، فعرفت أوصياء الأنبياء وأحببت ان أعرف وصى محمد صلى الله عليه وآله وسلم، فلما قدمت ركابنا المدنية أتيت رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم وخلفت الركاب مع الحي فقلت له: يا رسول الله ما من نبي الا وكان له خليفتان خليفة يموت قبله وخليفة يبقى بعده، وكان خليفة موسى عليه السلام في حياته هارون فقبض قبل موسى، ثم كان وصيه بعد موته يوشع بن نون، وكان وصى عيسى في حياته كالب بن يوفنا فتوفى كالب في حياة عيسى ووصيه بعد وفاته شمعون بن حمون الصفا ابن عمة مريم، وقد نظرت في الكتب الأولى فما وجدت لك إلا وصيااش واحدا في حيوتك وبعد وفاتك، فبين لي بنفسي أنت يا رسول الله من وصيك فقال رسول الله: ان لي وصيا واحدا في حياتي وبعد وفاتي، قلت له: من هو فقال: أتيني بحصاة، فرفعت إليه حصاة من الأرض فوضعها بين كفيه ثم فركها بيده كسحيق الدقيق، ثم عجنها فجعلها ياقوتة حمراء ختمها بخاتمه، فبدا النقش فيها للناظرين ثم أعطانيها وقال: يا أم سليم من استطاع مثل هذا فهو وصي قالت: ثم قال لي: يا أم سليم وصيي من يستغنى بنفسه في جميع حالاته كما أنا مستغن، فنظرت إلى رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم وقد ضرب بيده اليمنى إلى السقف وبيده اليسرى إلى الأرض قائما لا ينحنى في حالة واحدة إلى الأرض، ولا يرفع نفسه بطرف قدميه، قالت: فخرجت فرأيت سلمان يكنف عليا ويلوذ بعقوته دون من سواه من أسرة محمد صلى الله عليه وآله وصحابته على حداثة من سنة، فقلت في نفسي: هذا سلمان صاحب الكتب الأولى قبلي صاحب الأوصياء وعنده من العلم ما لم يبلغني، فيوشك أن يكون صاحبي، فاتيت عليا فقلت: أنت وصى محمد قال: نعم وما تريدين قلت له: وما علامة ذلك فقال: أتيني بحصاة، قالت: فرفعت إليه حصاة من الأرض فوضعها بين كفيه، ثم فركها بيده، فجعلها كسحيق الدقيق، ثم عجنها فجعلها ياقوتة حمراء، ثم ختمها فبدا النقش فيها للناظرين، ثم مشى نحو بيته فاتبعته لأسئله عن الذي صنع رسول الله صلى الله عليه وآله، فالتفت إلى ففعل مثل الذي فعله فقلت: من وصيك يا أبا الحسن فقال: من يفعل مثل هذا، قالت أم سليم: فلقيت الحسن بن علي عليه السلام فقلت: أنت وصى أبيك هذا وإنا أعجب من صغره و سؤالي إياه، مع أني كنت عرفت صفتهم الاثني عشر إماما وأبوهم سيدهم وأفضلهم وجدت ذلك في الكتب الأولى، فقال لي: نعم أنا وصى أبى فقلت وما علام ذلك فقال أتيني بحصاة قالت: فرفعت إليه حصاة من الأرض فوضعها بين كفية ثم سحقها كسحيق الدقيق ثم عجنها فجعلها ياقوتة حمراء ثم ختمها فبدا النقش فيها ثم دفعا إلى فقلت له: فمن وصيك فقال من يفعل مثل هذا الذي فعلت، ثم مد يده اليمنى حتى جاوزت سطوح المدينة وهو قائم، ثم طأطأ يده اليسرى فضرب بها الأرض من غير ان ينحنى أو يتصعد، فقلت في نفسي: من ترى وصيه فخرجت من عنده فلقيت الحسين عليه السلام وكنت عرفت نعته من الكتب السالفة بصفته وتسعة من ولده الأوصياء بصفاتهم، غير انى أنكرت حليته لصغر سنة، فدنوت منه وهو على كسرة رحبة المسجد فقلت له: من أنت يا سيدي قال: انا طلبتك يا أم سليم انا وصى الأوصياء وأنا أبو التسعة الأئمة الهادية، أنا وصى اخى الحسن وأخي وصى أبى على وعلى وصى جدي رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم فعجبت من قوله فقلت: ما علامة ذلك فقال: أتيني بحصاة، فرفعت إليه حصاة من الأرض قالت أم سليم: لقد نظرت إليه وقد وضعها بين كفيه، فجعلها كهيئة السحيق من الدقيق ثم عجنها فجعلها ياقوتة حمراء، فختمها بخاتمه فثبت النقش فيها ثم دفعا إلى وقال لي: انظري فيها يا أم سليم، فهل ترين فيها شيئا قالت أم سليم: فنظرت فإذا فيها رسول الله صلى الله عليه وآله وسلم وعلى والحسن و الحسين وتسعة أئمة صلوات الله عليهم أوصياء من ولد الحسين عليه السلام، قد تواطئت أسمائهم إلا اثنين منهم أحدهما جعفر والاخر موسى، وهكذا قرأت في الإنجيل فعجبت ثم قلت في نفسي: قد أعطاني الله الدلائل ولم يعطها من كان قبلي، فقلت يا سيدي أعد على علامة أخرى قالت: فتبسم وهو قاعد ثم قام فمد يده اليمنى إلى السماء فوالله لكأنها عمود من نار تخرق الهواء حتى توارى عن عيني وهو قائم لا يعبأ بذلك ولا يتحفز، فسقطت وصعقت فما أفقت الا به ورأيت في يده طاقة من آس يضرب بها منخري، فقلت في نفسي: ماذا أقول له بعد هذا وقمت وأنا والله أجد إلى ساعتي رائحة هذه الطاقة من الآس، وهي والله عندي لم تذو ولم تذبل ولا تنقص من ريحها شيء وأوصيت أهلي ان يضعوها في كفني، فقلت: يا سيدي من وصيك قال: من فعل مثل فعلي قالت: فعشت إلى أيام علي بن الحسين عليه السلام

Schreibe einen Kommentar